Sites Grátis no Comunidades.net Wordpress, Prestashop, Joomla e Drupal Grátis


Total de visitas: 10927
Akku Acer Aspire 5552G

Ein interner Speicher mit einer Kapazität von 2 GB bietet genügend Platz für hochaufgelöste Fotos und HD-Videos. Diese können dank [ib] Software und Photo Surfing auf dem 7,6 cm/3 Zoll grossen Display im 16:9-Format bequem betrachtet werden, denn ab sofort können die Aufnahmen nach Person, Ort oder Event markiert werden, wodurch langes Suchen entfällt. Die kleine Schwester SP-600UZ kommt mit einem 15-fach-Weitwinkel-Zoom und einem 1 GB grossen internen Speicher.Die neue SP-800UZ gibt mit ihrem 30-fach optischen Weitwinkel-Zoom (KB = 28-840 mm) den Anwendern das Gefühl mitten im Gesehen zu sein. Dual Image Stabilisation und 14 Megapixel ermöglichen hochaufgelöste Bilder, mit der Serienbildfunktion sogar bis zu 10 Stück pro Sekunde. Filmen ist in HD-Qualität möglich. Genügend Platz für die Daten bietet der grosszügige interne Speicher von 2 GB, der sich über das SD-Kartenfach beliebig erweitern lässt. Das 7,6-cm/3-Zoll-LCD im 16:9-Format macht das Betrachten der Aufnahmen besonders komfortabel. Welche kreativen Optionen sonst noch zur Verfügung stehen, verrät die integrierte Hilfe-Funktion, die über das neue bedienerfreundliche Einstellrad ausgewählt werden kann. Akkus lassen sich ebenso leicht über den USB-Anschluss aufladen.

Das 12-Megapixel-Modell SP-600UZ ist mit einem 15-fach optischen Weitwinkel-Zoom (28-420 mm), einem 6,9 cm/2,7 Zoll grossen LCD und einem 1 GB internen Speicher ausgestattet. In allen anderen Punkten gleicht sie ihrer grossen Schwester.Mit der SP-800UZ und der SP-600UZ ist nicht nur die Aufnahme ein Vergnügen, sondern auch das anschliessende Betrachten. Gelungene Fotos bewundern und präsentieren geht jetzt noch besser mit Photo Surfing, denn die neue [ib] Software ermöglicht eine Sortierung nach Personen (über Gesichtserkennung), Orten und Events. Zudem können die Kameras via HDMI an einen HD-Fernseher angeschlossen werden.

Viele neue Technologien sorgen dafür, dass jede Aufnahme gelingt. Bewegte Objekte zum Beispiel lassen sich mit AF-Tracking verfolgen, während i-Auto die Fotosituation analysiert und automatisch die optimalen Kameraeinstellungen wählt. Die Olympus SP-800UZ ist ab März für CHF 549.– erhältlich, während es die Olympus SP-600UZ bereits im Februar 2010 für CHF 379.– zu kaufen gibt.Diese Einstellung verfolgt kontinuierlich bewegliche Objekte und hält sie im Schärfebereich – für optimal fokussierte und belichtete Bilder. Daten von fokussierten Objekten werden dabei gespeichert und bleiben erhalten, auch wenn sie zwischendurch aus dem Motiv verschwinden. Wieder im Bild, sind sie automatisch scharf gestellt.

Der „intelligente“ Typ des AUTO Modus (i-Auto) erkennt automatisch die fünf häufigsten Fotosituationen und passt die Einstellungen entsprechend an. [ib] ist eine in die Kamera integrierte Software zum Anzeigen und Organisieren von Fotos. Damit lassen sich Bilder über eine neue Gesichtserkennungs-Funktion nach Gesichtern, Ort oder nach Event markieren. Die so gekennzeichneten Aufnahmen können über TV, auf dem Computer oder dem LCD der Kamera angeschaut werden (mit Photo Surfing oder Diashow). Durch Auswahl dieser Funktion im Wiedergabemenü der Kamera können sich Anwender nach Datum, Szene, Person, Ort oder Fotokollektion sortierte Bilder anzeigen lassen.Nach der µ Tough-3000 präsentiert Olympus nun die wasserdichten und stossfesten Kompaktmodelle µ Tough-8010 und µ Tough-6020. Sie sind mit einem 5-fach-Weitwinkel-Zoom (KB = 28-140 mm), integriertem Bildstabilisator und einem 14-Megapixel-Sensor für Fotos und HD-Videos ausgestattet.

Mit dem 5-fach-Weitwinkel-Zoom (KB = 28-140 mm) und der neuen HD-Videofunktion geht kein Motiv oder Augenblick mehr verloren. Photo Surfing hilft anschliessend die Aufnahmen ohne langes Suchen wiederzufinden, da die neue Olympus [ib] Software eine Sortierung nach Person, Ort oder Event ermöglicht. Entsprechend gekennzeichnete Bilder oder Sildeshows können direkt auf dem LCD der Kamera, auf dem Computer oder via HDMI auf dem Fernsehbildschirm angeschaut werden.Beide 14-Megapixel-Modelle bieten reichlich Platz für kostbare Erinnerungen. Neben dem 2 GB grossen Speicher der µ Tough-8010 bzw. 1-GB-Speicher der µ Tough-6020 steht ein SD-Speicherkartenfach zur Verfügung. Die speziell für diese Serie entwickelte TAP Control-Funktion wurde verbessert und erlaubt nun das Blättern in den Aufnahmen mittels Neigen der Kamera, zusätzlich zur Bedienung über Antippen des Gehäuses. Alle, die gern unter Wasser fotografieren, werden die LED-Beleuchtung und das Manometer (nur µ Tough-8010) zu schätzen wissen. Mit an Bord sind natürlich auch Technologien wie Magic Filter, Beauty Modus, i-Auto, AF-Tracking und ein Bildstabilisator. Wer mal nicht weiter weiss, wählt die integrierte Hilfe-Funktion.

Durch die eloxierte Aluminium-Beschichtung und doppelte Versiegelung sind diese Kameras unglaublich robust. Die HC III «Dreifachbeschichtung» der Displays ermöglicht selbst bei direkter Sonneneinstrahlung eine gute Sicht und schützt vor Reflektionen, Kratzern und Feuchtigkeit. Darüber hinaus garantiert die verstärkte Metallfassung des innenliegenden Objektivs, dass es beim Fotografieren in rauen Umgebungen nicht zu Schaden kommt. Ein doppelter Verschlussmechanismus der Abdeckung von Akku, Kartenslot und Anschlüssen sorgt für zusätzliche Sicherheit.Die neuen stossfesten, wasserdichten und frostsicheren µ Tough-Modelle werden ab März 2010 in verschiedenen Farben erhältlich sein. Die µ Tough-8010 wird in der Schweiz CHF 599.– kosten, während es die µ Tough-6020 bereits für CHF 479.– zu kaufen gibt.

Diese Einstellung verfolgt kontinuierlich bewegliche Objekte und hält sie im Schärfebereich – für optimal fokussierte und belichtete Bilder. Daten von fokussierten Objekten werden dabei gespeichert und bleiben erhalten, auch wenn sie zwischendurch aus dem Motiv verschwinden. Wieder im Bild, sind sie automatisch scharf gestellt. Der „intelligente“ Typ des AUTO Modus (i-Auto) erkennt automatisch die fünf häufigsten Fotosituationen und passt die Einstellungen entsprechend an. [ib] ist eine in die Kamera integrierte Software zum Anzeigen und Organisieren von Fotos. Damit lassen sich Bilder über eine neue Gesichtserkennungs-Funktion nach Gesichtern, Ort oder nach Event markieren. Die so gekennzeichneten Aufnahmen können über TV, auf dem Computer oder dem LCD der Kamera angeschaut werden (mit Photo Surfing oder Diashow).

Durch Auswahl dieser Funktion im Wiedergabemenü der Kamera können sich Anwender nach Datum, Szene, Person, Ort oder Fotokollektion sortierte Bilder anzeigen lassen.Mit der Lumix FX66 aktualisiert Panasonic die Serie der superkompakten FX-Kameras. Wichtigste Neuerungen sind die intelligente Auflösung, der HDMI-Anschluss und die 14-Megapixel-Auflösung. Unverändert gegenüber dem Vorgängermodell FX60 ist das Leica-Zoom 25-125mm und die HD-Video-Funktion.Die edle, kleine 14-Megapixel-Kompakte FX66 empfiehlt sich mit dem 5x-Superweitwinkel-Zoom Leica DC-Vario-Elmarit 2,8-5,9/25-125mm für Übersichts- und Detail-, Innen- oder Landschaftsaufnahmen. Mit innovativen Funktionen wie der intelligenten Auflösung-Technologie, dem Power-OIS und schnellerem Autofokus läuft die FX66 zu neuer Höchstform auf.

Das ist im Wesentlichen dem neuen, überarbeiteten Venus Engine VI-Bildprozessor zu verdanken. Er steuert die intelligente Auflösung. Sie unterscheidet jetzt Kanten, Strukturen und unscharfe Bereiche im Bild, um diese dann einer jeweils auf die spezifischen Eigenschaften optimal abgestimmten Bildsignalverarbeitung zu unterziehen. Das Ergebnis sind klare, scharfe Kanten, detaillierte Strukturen mit feinsten Details und rauscharme Unschärfebereiche im Bild. Die intelligente Auflösung ist Bestandteil von Panasonics intelligenter Automatik «iA». Damit erkennt die FX66 nicht nur den Motivtyp (wie Landschaft, Porträt, Makro), sondern koordiniert auch automatisch die optimalen Belichtungs- und Autofokus-Funktionen wie Kontrastausgleich, Bildstabilisator und Gesichtserkennung. Der beschleunigte Autofokus, einer der derzeit schnellsten bei Kompaktkameras, wird auch aktionsreichen Aufnahmesituationen gerecht. Für noch besseren Verwacklungsschutz, besonders bei wenig Licht und langen Brennweiten, sorgt der Power-OIS-Bildstabilisator. Trotz der kompakten Bauform hat die FX66 einen großen 6,7 cm (2,7“) LCD-Monitor mit scharfen 230.000 Bildpunkten zur Bildbetrachtung und -kontrolle. So empfiehlt sich die FX66 als handliche, ständige Begleiterin, die auch in der kleinsten Tasche Platz findet und dank ihrer intelligenten Funktionen allen spontanen fotografischen Herausforderungen gewachsen ist.

14 Megapixel-CCD und lichtstarkes Superweitwinkel-Zoom Leica Vario-Elmarit 2,8-5,9/25-125 mm
Trotz der kompakten Bauweise der Lumix FX66 mit ihrem hochauflösenden 14,1-Megapixel-CCD-Sensor kommt das Superweitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 25-125mm auf eine hohe Anfangslichtstärke von 1:2,8. Eine Besonderheit dieser Zoomkonstruktion mit 7 Linsen in 6 Gruppen, darunter 3 asphärische Elemente und 5 asphärische Flächen, sind jeweils nur 0,3 mm dünne sphärische und asphärische Linsenelemente. Sie erst ermöglichen eine derart kompakte Bauweise bei einem so großen Zoomfaktor mit der optischen Qualität, für die der Name Leica bürgt. Mit ihrer kürzesten Brennweite von 25 mm setzt die FX66 fast doppelt soviel von einer Szene ins Bild wie ein Standard-Zoom ab 35 mm. Die neue intelligente Auflösung kann darüber hinaus mit ihrer intelligenten Zoom-Funktion den Zoomfaktor ohne sichtbaren Verlust an Bildqualität virtuell auf 1,3x vergrössern. Mit der erweiterten optischen Zoom-Funktion lässt sich der Zoomfaktor unter Ausnutzung der zentralen 3 Megapixel des 14-Megapixel-Sensors Auflösung sogar auf 10x steigern.