Sites Grátis no Comunidades.net Wordpress, Prestashop, Joomla e Drupal Grátis


Total de visitas: 12469
Akku Toshiba Satellite P505-S8010

7”-Monitor mit 1500nit Helligkeit: Für Aufnahmen in SDR (Standard Dynamic Range) lässt sich die Helligkeit auf bis zu 1500 nit steigern, sodass der Inferno als Kontrollmonitor im Ausseneinsatz ohne eine Sonnenblende eingesetzt werden kann.
Apple ProRes AVID DNxHR Unterstützung: Aufgezeichnet wird in quasi-verlustfreiem Apple ProRes oder AVID DNxHD in Rec709 oder in Log-Formaten. Der Shogun Inferno wird mit diversem Zubehör gelfiert. Dazu gehören ein HPRC-Koffer, eine leicht zu befestigende Sonnenblende, ein Schnellladegerät, Steuerkabel, zwei NP-F750 4-Zellen-Akkus, eine USB 3 Docking Station, D-Tap Kabel, fünf Master Caddy Cases für SSDs, Break-out XLR cable und ein 12V-KFZ-Adapter.HTC präsentiert sein neues Smartphone mit der Modellbezeichnung HTC 10, in welchem eine Entwicklungszeit von zwölf Monaten steckt. Ergebnis: Modernste Technik, Front- und Backkamera mit Lichtstärke 1:1,8, hoher Bedienungskomfort und Handhabungssicherheit sowie ein neues, robustes Design. Das neue Smartphone ist in der Schweiz ab Anfang Mai erhältlich.

HTC präsentiert heute sein neues Smartphone, an dem in den vergangenen zwölf Monaten hinter verschlossenen Türen gearbeitet wurde. Integraler Bestandteil des Entwicklungsprozesses soll laut HTC das Kundenfeedback und eine besessene Liebe zum Detail gewesen sein. Ergebnis ist das neue Premiumgerät HTC 10.Beim neuen HTC 10 wurde ein neuer Designansatz verfolgt: Die schwungvollen Konturen arbeiten sich elegant aus dem soliden Metallgehäuse heraus. Durch die Abschrägungen des Gehäuses gewinnt das HTC 10 einen schlanken Look, wobei die vollständig gläserne Vorderseite sich nahtlos in den Metallkörper einfügt. Bei der Entwicklung eines neuen Mobiltelefons arbeitete das HTC Designteam auch an einer neu gestalteten Power-Taste, einem noch eleganteren Look der Lautsprecher, einer besseren Soundqualität sowie einem Fingerabdruck-Sensor, der die Finger der Nutzer aus nahezu jedem Winkel erkennt.

Neben dem eleganten Design macht HTC aber auch bei Faktoren wie Robustheit keine Abstriche. Dem HTC 10 können laut Hersteller alltägliche Schläge, Stösse und Kratzer nichts anhaben. Um diese Robustheit sicherzustellen, soll es über 168 Stunden andauernden extremen Temperaturtests zwischen eiskalten -20 °C bis brütend heissen 60 °C unterzogen worden sein und hat mehr als 10’000 Sturz-, Fall-, Biege-, Kratz- und Korrosionsprüfungen durchlaufen haben. Das HTC 10 ist mit einem beachtlichen Kameramodul ausgerüstet. Dieses ist optisch stabilisiert mit einer Lichtstäke von 1:1,8-Objektiven und weist auf der Haupt- und Frontkamera einen grösseren Sensor mit 12 Millionen Pixel der neuesten HTC-Generation (1,55 µm pro Pixel) auf. Zudem sorgt ein schnellerer Laser für eine akkurate Autofokussierung der Hauptkamera, und mit der Weitwinkelbrennweite, verbunden mit dem Bildschirmblitz der UltraSelfie-Frontkamera, macht das Smartphone auch bei geringem Licht scharfe, hochauflösende Fotos, egal ob man selbst vor oder hinter der Kamera steht.

Die Kamera ist innerhalb von nur 0,6 Sekunden aufnahmebereit und verfügt über einen Laser-Autofokus der zweiten Generation. Fokussierte Aufnahmen auch im schnellen Arbeitsmodus, ja sogar im Burst-Modus, gehören zu den Highlights. All diese Funktionen lassen sich bequem über den Pro-Modus aufrufen, der erweiterte Optionen für erfahrenere Fotografen (z. B. Aufnahmen im RAW-Format) bietet. Doch nicht nur die Bildgebungsqualität dieses Smartphones sticht heraus, denn das HTC 10 verbindet seine lebendige 4K-Videofunktionalität mit der Weltneuheit einer 24-Bit Hi-Res-Stereo-Aufnahmefähigkeit, die 256-fach mehr Details als herkömmliche Smartphones über einen doppelt so grossen Frequenzbereich als bisher aufzeichnet.

Das HTC 10 eignet sich dank Hi-Res-Audio-Zertifizierung perfekt für Audiophile und Musikliebhaber. Seine Technik ist laut HTC darauf ausgerichtet, Musik ganz im ursprünglichen Sinne des Künstlers wiederzugeben. Der Kopfhörerverstärker soll eine zweimal höhere Leistung als herkömmliche Kopfhörerverstärker bieten. Die Option zum Wechsel von 16-Bit nach 24-Bit und die hochpräzise Digital/Analog-Wandlung ergänzen sich und soll für zehnmal geringere Verzerrung als bei Konkurrenzprodukten sorgen.Das neue Personal Audio Profile-System verbessert das Hörerlebnis noch weiter – es lassen sich dadurch individuelle Profile anlegen, die ganz auf die Hörgewohnheiten der Nutzer ausgelegt sind und für jedes Ohr die Tonfrequenzen dynamisch anpassen. Die neu überarbeiteten HTC BoomSound Hi-Fi-Edition-Lautsprecher bieten dasselbe getrennte Hoch- und Tieftöner-Design wie führende akustische Systeme und lassen sich mit einem eigenen Verstärker pro Lautsprecher verbinden.

Doch was wäre eine tolle Audioqualität ohne ausgezeichnete Kopfhörer? HTC liefert das Modll 10 mit hochwertigenn Hi-Res-Audio-zertifizierten Kopfhörern aus. Dank der 8 µm-schmalen, in der Raumfahrttechnik entwickelten Polymer-Membran und der um 70 % grösseren Treiber kommen Nutzer in den Genuss eines vollen Klangs und eines doppelt so grossen Frequenzbereichs. Das HTC 10 zeichnet sich nicht nur durch seine Hardware aus, sondern auch seine Software ist auf höchstem Stand. Apps lassen sich laut HTC doppelt so schnell starten und arbeiten äusserst performant. Das Quad HD-Display der neuesten Generation bietet eine um 30 % höhere Farbtiefe und eine cineastisch wirkende Bildqualität. Es reagiert um 50 % sensibler auf Berührung als sein Vorgänger. Selbst sehr kurze und schnelle Fingerbewegungen werden perfekt erfasst.

HTC hat einen Fingerabdruck-Sensor entwickelt, der in schnellen 0,2 Sekunden startklar ist und Fingerabdrücke auf Grundlage von Algorithmen mit der Zeit immer schneller und genauer erkennen wird.Das HTC 10 wurde, was sein Innenleben und das Gehäuse angeht, grundlegend auf längere Lebensdauer hin konzipiert und ist mit einem neuesten Qualcomm Snapdragon 820-Prozessor mit verbessertem 4G LTE und ein neues PowerBotics-System ausgestattet. Dadurch wird die allgemeine Batterielebensdauer um 30 % und die Laufzeit auf zwei Tage verlängert. Jedes Gerät ist darüber hinaus mit Boost+ ausgerüstet, wodurch der Wechsel zwischen Apps einfacher wird, sowie mit dem neuesten integrierten 3.0 Rapid Charger für Schnellladungen und verbessertes Wärmemanagement. So lässt sich der Akku in nur 30 Minuten auf 50 % laden – ideal für Nutzer, die kurz vor Ende des Arbeitstages feststellen, dass ihre Batterie fast leer ist.

HTC hat die Zahl duplikativer, vorab geladener Apps und Bloatware verringert und das Beste von HTC und Google im HTC 10 integriert. Dank des von HTC entwickelten neuen Freestyle-Layouts müssen Nutzer nicht mit einem Bildschirmraster kämpfen, das ihnen das Layout aufzwingt. Vielmehr kann man ab sofort kreativ werden und Symbole, Sticker und Widgets ablegen, wo immer man möchte. Auch Überlagerungen und Gruppierungen sind möglich. Sticker können mit Apps verlinkt, oder ganz ohne Bildschirmsymbole gearbeitet werden. De Nutzer entscheidet selbst, wie der Homescreen aussehen soll. Die neueste Version von HTC Themes bietet Zugriff auf Tausende professioneller Themes mit eigenen Symbolen, Hintergründen und Sounds, sodass das Smartphone ganz individuell und auf den persönlichen Stil angepasst werden kann.

Das HTC 10 wird mit einer komplett neuen Ice View-Hülle angeboten, die halbtransparent und hochflexibel ist. Das Smartphone bleibt dabei weiter geschützt. Das HTC 10 kommt in drei Farbvarianten auf den Markt: Carbon Grey, Glacier Silver und Topaz Gold. Das HTC 10 ist ab Anfang Mai in der Schweiz zu einer UVP von CHF 749.- erhältlich. In der Schweiz bietet Swisscom das HTC 10 in Carbon Grey an, im Einzelhandel sind zusätzlich die Farbvarianten Glacier Silver und Topaz Gold verfügbar. Darüber hinaus wird das HTC 10 in der Farbvariante Camellia Red erhältlich sein. Die genaue Verfügbarkeit diese Farbvariante wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Auf www.htc.com können Kunden ab sofort alle drei Farben vorbestellen, der Versand ist kostenlos.

Huawei hat gestern in London das Smartphone P9 vorgestellt, das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit Leica Camera (Fotointern berichtete). Das P9 ist mit zwei Parallelkameras ausgestattet, eine für Farbe und eine für monochrome Bildaufzeichnung. Die Kombination beider Aufnahmen gibt eine gesteigerte Bildqualität, vor allem in kritischen Lichtsituationen. Am gestrigen Launch Event im Londoner Battersea Evolution hat die Huawei Consumer Business Group die beiden neuen Smartphones P9 und das P9 Plus vorgestellt – die ersten Leica Dual-Kamera-Smartphones. Richard Yu, CEO von Huawei, leitete persönlich durch die Präsentation

Das Flaggschiff Huawei P9 und das erweiterte Modell P9 Plus ist das erste Ergebnis der Zusammenarbeit des chinesischen Smartphone-Herstellers und der deutschen Leica Camera AG. Interessant: Das Smartphone ist mit einem neuartigen Dual-Kamerasystem ausgestattet, eine Kamera, die das Farbbild aufzeichnet und eine zweite, die auf Monochrom ausgelegt ist. Eine dritte Kamera ist gegen den Benutzer gerichtet.Die beiden Kameras arbeiten im Tandem: Während die RGB-Kamera die Farben registriert, ergänzt die Monochrom-Kamera das Bild mit Feinheiten und verbessert die Detailzeichnung, die Auflösung und die Schattenzeichnung. Dies wirkt sich, laut Huawei und den in London gezeigte Bildbeispielen, besonders positiv bei schlechten Lichtverhältnissen und hoher Empfindlichkeit aus.