Sites Grátis no Comunidades.net


Total de visitas: 12140
Laptop akkus für ASUS U81A

Neben den neuen Funktionen ergänzen viele bewährte Automatik-Modi die Ausstattung der NEX-C3. Dazu zählen der intelligente Automatikmodus, der die Aufnahmesituation selbständig analysiert und alle Einstellungen anpasst, die Lächelautomatik und eine Gesichtserkennung für bis zu acht verschiedene Gesichter pro Bild.Mit dem Adapterring LA-EA1 können mehr als 30 Alpha A-Mount Objektive von Sony sowie circa 90 Minolta und Konica Minolta Objektive mit der neuen NEX-C3 verwendet werden Die NEX-C3 ist in Schwarz und Silber erhältlich und leicht an ihrem neu gestalteten Design zu erkennen. Das griffige, ergonomisch geformte Gehäuse aus Polycarbonat kombiniert Solidität und Wertigkeit mit leichter Handhabung. Die Grösse der Kamera konnte gegenüber dem Vorgängermodell NEX-3 noch einmal um sechs Prozent reduziert werden, ihr Gewicht beträgt nunmehr nur noch 225 Gramm. Damit ist die neue NEX-C3 die derzeit kleinste und leichteste Systemkamera mit Wechseljektiven und APS-C Bildsensor.

Angesichts des kompakten Kameragehäuses ist das Display grösszügig dimensioniert. Der 7,5 Zentimeter grosse Xtra Fine LC-Monitor mit TruBlack-Technologie und 921‘600 Bildpunkten ist besonders kontrastreich und flexibel schwenkbar.Nicht nur Flexibilität sondern vor allem Kreativität verspricht auch das umfangreiche Portfolio an kompatiblen Wechselobjektiven. Besitzer einer NEX-Kamera können zwischen vier verschiedenen E-Mount Objektiven wählen. Optional lassen sich über den Adapterring LA-EA1 auch mehr als 30 Alpha A-Mount Optiken von Sony sowie circa 90 Minolta und Konica Minolta Objektive mit der neuen NEX nutzen.

Im Lieferumfang sind sowohl ein externes, kompaktes Blitzgerät enthalten, als auch ein Akku und das entsprechende Ladegerät BC-VW1. Die Akku-Betriebsdauer wurde im Vergleich zur NEX-5 und NEX-3 um 20 Prozent gesteigert, d.h. mit einer voll geladenen Batterie lassen sich nun bis zu 400 Bilder aufnehmen. Natürlich gehören auch eine Aufbewahrungshülle für den Blitz, ein Schulterriemen, ein USB-Kabel sowie ein umfangreiches Softwarepaket zur Grundausstattung. Mit dem neuen E-Mount Zubehör sind alle Besitzer einer NEX-Kamera bestens ausgerüstet: Maximale Reserven bietet das Zubehör-Kit ACC-FW1E mit Tasche, Schutzfilter und Akku. Für die Sicherheit unterwegs sorgen zwei praktische Taschen.Der neue externe Blitz HVL-F20S eignet sich dank beweglichem Kopf und LZ20 (50 Millimeter Objektiv, ISO 100) für kreative Blitzlichteffekte bei Aussen- und Innenaufnahmen. Das Leichtgewicht benötigt keinen Akku, da er über den Zubehörschuh direkt an die NEX-Kamera angeschlossen wird und von dort seine Ladungsenergie bezieht.

Die NEX-C3 ist sowohl mit Memory Sticks als auch SD, SDHC und SDXC Speicherkarten kompatibel. Der ganz besondere Reiz einer Systemkamera liegt in der Möglichkeit, sie mit verschiedenen Optiken zu kombinieren. Zeitgleich mit der neuen NEX-C3 stellt Sony daher ein neues Makro-Objektiv vor. Das neue SEL30M 1:3,5/35mm ist mit seinen 138 Gramm das derzeit leichteste Makro-Objektiv für Systemkameras. Es eignet sich für Nahaufnahmen bis zu einem minimalen Motivabstand von 9,5 Zentimetern. Drei Objektiv-Elemente mit asphärischer Oberfläche wirken jeder Verzeichnung entgegen. Der Autofokus arbeitet bei der Foto- und Videoaufnahme gleichermassen leise und schnell.

Alle Besitzer einer NEX-3 oder NEX-5 profitieren ebenfalls von den Neuheiten des E-Mount Systems. Sony stellt Ende Juni 2011 ein kostenloses Firmware-Update (Version 4) zur Verfügung. Registrierte Nutzer einer NEX-5 oder NEX-3 können sich ab 20. Juni die Software unter www.sony.de/service herunterladen. Das Update erweitert den Funktionsumfang der Modelle um neue kreative Bildeffekte sowie eine Peaking-Funktion zur besseren manuellen Scharfstellung.Das Pentax O-GPS1 ermöglicht nicht nur automatisches Geo-Tagging, sondern auch eine einfache Navigation. Er enthält einen elektronischen Kompass und eine klevere Funktion für die Astrofotografie. Darüber hinaus ist das Gehäuse spritzwassergeschützt und das O-GPS1 kommt mit nur einer AA-Batterie aus.

Für alle Freunde der Outdoorfotografie bringt Pentax jetzt mit dem O-GPS1 ein nützliches und handliches Zubehörteil auf den Markt. Dieses vielseitige GPS-Gerät ist für den Einsatz mit digitalen Pentax SLR Kameras konzipiert. Das Pentax O-GPS1 ist ab Mitte Juni im Handel für 279 Franken erhältlich.Durch einfaches Montieren des O-GPS1 auf den Blitzschuh einer der neuen digitalen Pentax SLR-Kameras (K-r, K-5 und 645D, jeweils nach Firmware-Upgrade) kann der Anwender Breiten- und Längengrade, Höhe, koordinierte Weltzeit (UTC) und weitere Angaben zum Aufnahmeort auf seinen Bildern festhalten.Mit Hilfe der GPS-Ortsdaten können die Aufnahmeorte nachverfolgt und am PC überprüft werden. Die Infos des Aufnahmeortes sind zudem nützlich für das Sortieren und Archivieren der Bilder.

Ein elektronischer Kompass und eine einfache Zielführung runden das Ausstattungspaket des GPS-Empfängers ab.Das GPS-Empfänger bietet zudem eine interessante Möglichkeit für die Astrofotografie. Mit der Funktion „Astrotracer“ können Aufnahmen von Himmelskörpern scharf und ohne Verwischungen gemacht werden.Das O-GPS1 wird auf den Blitzschuh einer kompatiblen Kamera geschoben. Es erfasst Längengrad, Breitengrad, Höhe, koordinierte Weltzeit (UTe) und Himmelsrichtung und speichert diese in die EXIF-Daten der aufgenommenen Bilder ab. Mit einer Mapping-Software wie z.B. Google Earth’M kann der Anwender problemlos Aufnahmeort und -richtung auf der Landkarte bestimmen. Diese Funktion ist später beim Sortieren und Abspeichern der aufgenommenen Bilder ausgeprochen hilfreich.Hinweis: Beim Einsatz von Q-GPS1 an Orten ohne Empfang von GPS-Satelliten können Fehler bei der Standortbestimmung auftreten.

Mit der Pentak K-5 und der Pentax K-r bietet das O-GPS1 eine Astrotracer-Funktion. Sie nutzt das magnetische Shake Reduction-System der Kamera (beweglicher Sensor zur Bildstabilisierung), um Himmelskörper scharf und klar abzubilden.Der GPS-Empfänger berechnet die Bewegung von Sternen und Planeten unter Verwendung der GPS-Daten und der Kameraausrichtung (horizontale und vertikale Neigung) und gleicht diese durch Verschiebung des Bildsensors synchron zur Bewegung der Objekte aus.Als Resultat werden Sterne und andere Himmelskörper auch bei längerer Belichtung als feste Punkte anstatt als Streifen aufgenommen. Die Astrofotografie wird auf diese Weise viel einfacher.Das O-GPS1 bietet eine einfache Navigationsfunktion, die die Richtung und Entfernung zu einem bestimmten Ziel von der aktuellen Position errechnet. Der Benutzer kann die Zielorte mit Hilfe der auf den Bildern gespeicherten Standortdaten bestimmen oder eine Ortsangabe per PC erstellen. (Zum Zeitpunkt der Martkeinführung wird das Q-GPS1 neun internationale Pentax Service-Center sowie voreingestellte Zielorte enthalten.)

Das O-GPS1 ist mit einem elektronischen Kompass ausgestattet, der die Richtung der Kamera mit grosser Genauigkeit auf dem LCD-Monitor anzeigt. Mit Hilfe des Erdmagnetismus, ermittelt durch den magnetischen Sensor sowie die GPS-Standortdaten, zeigt das Gerät die Himmelsrichtung in Beziehung zum geographischen Nordpol an.Der neue Philips Pico-Projektor ist ein «Immer-dabei-Projektor», der umfangreiche Anschlussmöglichkeiten bietet, vom iPhone bis zur Kamera. Er wird von einem Akku betrieben, verfügt über einen internen 2-GB-Speicher und integrierte Stereo-Lautsprecher.Der Mini-Beamer Philips PicoPix 1430 ist das ideale Begleitgerät zum iPhone, iPad oder iPod Touch sowie zur Digital- oder Videokamera an welche das lichtstarke Leichtgewicht direkt angeschlossen werden kann. Der PicoPix ist einfach zu bedienen, kommt ganz ohne Kabelsalat aus und ist dabei so leicht (< 300g), dass er einfach immer im Handgepäck Platz findet. Einsatzmöglichkeiten gibt es überall, sei es bei Familienfeiern, im Aussendienst oder eben im Urlaub, wo er bei schlechtem Wetter Klein und Gross mit Videos unterhält und am Abend die schönsten Bilder des Tages noch einmal Revue passieren lässt.

Neben Videokameras und Handys dienen dem PicoPix 1430 iPhone, iPad oder iPod Touch sowie alle Android-Handys mit Video-Ausgang als Quellen, um Videos, Fotos und Dokumente mit 800×600 Pixeln und mit einer Helligkeit von 30 ANSI-Lumen und einem Kontrast von 500:1 an die Wand zu werfen. Zusätzlich zur USB-Schnittstelle synchronisiert der PicoPix 1430 analoge AV-Verbindungen. Da der akkubetriebene PicoPix 1430 Filme und Fotos direkt von einem USB-Stick, einer SD/SDHC-Karte, oder dem internen 2-GB-Speicherplatz abspielen kann und obendrein über integrierte Stereolautsprecher verfügt, darf man bei ihm auch ohne iPhone oder Videokamera sagen: aufstellen, einschalten und geniessen.